Marktratssitzung vom 25.03.2015

Geld für Breitband

Obwohl die Steuereinnahmen steigen, bleibt die Haushaltslage angespannt. „Der Etat 2015 steht im Zeichen der Konsolidierung“, stellte Bürgermeister Stephan Oetzinger klar.

(sei) Nachdem die Gemeinde im November die Hebesätze für die Grundsteuern A und B erhöht hat, kletterten auch die Erträge. Der Einkommensteueranteil erreicht mit 1,16 Millionen Euro einen Höchststand. Das erhöht den Spielraum aber nicht übermäßig. Trotzdem wird der Markt im laufenden Jahr große Projekte anpacken oder die Planungen dafür anstoßen, etwa beim Ausbau des Breitbandnetzes. Fortgeführt wird das Investitionsprogramm für die Spielplätze.

Marktratssitzung vom 10.02.2015

Alle dürfen bauen

Marktrat winkt zahlreiche Pläne durch

(sei) Die Sitzung des Marktrats ging am Dienstag in der Mehrzweckhalle mit großer Einigkeit über die Bühne. Einstimmig genehmigten die Fraktionen die Bauanträge von Hubert und Petra Grill, Günther Helgert und Melanie Stöhr sowie von Thomas und Waldtraud Dollhopf. Kein Problem war auch die Befreiung von den Festsetzungen des Bebauungsplanes für das bestehende Wohnhaus von Michael und Petra Franke in der Sophie-Scholl-Straße 23. Der Ausschuss für Kultur-, Freizeit und Jugend hatte sich in seiner Novembersitzung für eine Teilnahme des Marktes an der Ferienfreizeit der Firma „Learning Campus“ in Trabitz ausgesprochen. Das Gremium beschloss, die Kosten in Höhe von 60 Euro pro Kind und Woche zu übernehmen, weitere 60 Euro müssen die Eltern zahlen. Teilnehmen können Mädchen und Buben zwischen 9 und 15 Jahren.

Marktratssitzung vom 09.12.2014

Kanalgebühren akzeptabel

Gemeinderat glänzte in der letzten Sitzung des Jahres mit großer Harmonie

(sei) Die letzte Sitzung vor den Weihnachtsfeiertagen ging am Dienstag zügig über die Bühne. Sie fand im Gasthaus „Kellerhaus“ statt, weil es danach das traditionelle Weihnachtsessen zu vertilgen galt. Deshalb begrüßte Sitzungsleiter Stephan Oetzinger auch etwas mehr Zuhörer als sonst, eben die Gäste des dortigen Stammtisches. Einziger Tagesordnungspunkt waren die Kanalgebühren, sie wurden nach einer umfangreichen Berechnung von Kämmerer Rudi Jankowski auf 1,74 Euro je Kubikmeter festgelegt. Bisher zahlten die Abnehmer 1,60 Euro.

Marktratssitzung vom 18.11.2014

Höhere Grund- und Gewerbesteuer

Mantel hofft auf Mehreinnahmen von über 60.000 Euro

(sei) Werden Grund- und Gewerbesteuer erhöht? Darüber diskutierte der Marktrat. Die SPD mit Dr. Manfred Klier an der Spitze sprach sich gegen eine Erhöhung zum jetzigen Zeitpunkt aus. Günstige Steuersätze ziehen Kliers Meinung nach junge Familien nach Mantel.

Marktratssitzung vom 13.10.2014

Horror für Straßenbauer

Planer des Staatlichen Bauamts machen keine Hoffnung auf baldige Umgehung

(sei) Auch wenn eine Studie klar eine Südumgehung favorisiert, der Weg bis dahin ist noch steinig, machten Fachleute des Staatlichen Bauamts im Marktrat klar. „Dieser Bauabschnitt ist für einen Planer ein Alptraum.“ Matthias Kreuz und Johann Baumer erläuterten den Zwischenbericht: „Wir müssen noch einen Wust von Hindernissen überwinden.“ Die geplante Trasse durchschneidet die Haidenaabauen samt FFH-Schutzgebiet, Vogelschutzgebiet, Landschaftsschutzgebiet und Wasserschutzgebiet.

„Wir müssen nachweisen, dass es keine Alternativen gibt“, betonten die Straßenbauer. Ihr Argument: Andere Trassen bringen den Verkehr nicht aus dem Ort. Seit Ende 2007 erfassen die Experten Flora und Fauna. Dazu kommen etliche Gesetzesänderungen.