Bericht - Kanalkontrolle in Teilen Mantels

Kanalkontrolle in Teilen Mantels

Spezialfirma im Ortsgebiet Nord-West im Einsatz

Bürgermeister Richard Kammerer (links) bittet die Bevölkerung um Verständnis für etwaige Behinderungen durch die Kanalbefahrung im Ortsgebiet Nord-West. Stefan Forster vom Büro Zwick Ingenieure (Mitte) überzeugt sich von den Arbeiten durch einen Mitarbeiter der Firma Hammerer (Bild sei).

(sei) Jedes Jahr werden in Mantel etwa vier Kilometer des 42 Kilometer langen Kanalnetzes von einer Spezialfirma mit einer Kamera befahren, gespült und kontrolliert, um Schäden zeitnah beheben zu können. Wie Bürgermeister Richard Kammerer erklärt, hat der Markt Mantel ein Kanalnetz von insgesamt 42 Kilometern Länge.

Jedes Jahr wird eine Kamerabefahrung in einem bestimmten Ortsteile von in Mantel vorgenommen. Es handelt sich immer um eine Teilstück von etwa vier Kilometern, das mit der Kamera befahren und gespült wird, um Schäden am Kanalnetz frühzeitig aufzuspüren. Zur Zeit wird das Ortsgebiet Nord-West kontrolliert. In den nächsten Tagen muss in dem angegebenen Bereich mit Behinderungen gerechnet werden.

Bis 15. Februar müsste die Kamerabefahrung abgeschlossen sein. Für einen reibungslosen Ablauf sorgt das Ingenieurbüro Zwick und die Spezialfirma Hammerer aus Schwandorf. Kammerer traf sich mit Stefan Forster vom Ingenieurbüro Zwick aus Weiden und mit dem Mitarbeiter des Schwandorfer Unternehmens vor Ort.

Quelle: Der neue Tag

Bericht - Kreis-CSU: Erneut Oetzinger für Landtag

Im Herbst 2023 wählt Bayern den nächsten Landtag. Der CSU-Kreisverband hat bereits jetzt seine erste und wichtigste personelle Weiche gestellt.

Der CSU-Kreisvorstand schlägt erneut Stefan Oetzinger für das Landtagsmandat vor (Archivbild: htl).

(rg) Es ist noch etwas hin bis zu den nächsten Landtagswahlen, doch der CSU Kreisverband Neustadt hat den ersten Schritt dorthin bereits getan: Im Herbst 2023 soll sich erneut Stephan Oetzinger um das Direktmandat bewerben. Das hat der CSU-Kreisvorstand laut Pressemitteilung am Montagabend in der Manteler Mehrzweckhalle auf Vorschlag von Landrat Andreas Meier beschlossen – einstimmig. Oetzinger ist selbst Kreisvorsitzender. Im Oktober 2018 zog der ehemalige Manteler Bürgermeister in der Nachfolge von Petra Dettenhöfer und Georg Stahl erstmals in den Landtag ein.

Bericht - CSU Mantel trauert um Ehrenmitglied Alfons Turban

CSU Ehrenmitglied und Unternehmer Alfons Turban an Silvester im Alter von 87 Jahren gestorben - Großes Engagement auch in Kommunalpolitik

(sei) An Silvester ist Alfons Turban im Alter von 87 Jahren gestorben. Die Nachricht erfüllte nicht nur die rund 60 Mitarbeiter von Turban-Beton-Bauteile, sondern auch viele Manteler mit Trauer. Turban kam am 21. Juli 1934 zur Welt und hatte den Betrieb nach dem Tod seines Vaters Isidor 1957 übernommen und bis zur Betriebsübergabe Mitte der 1990er gemeinsam mit seinem Sohn Hans geführt.

Bericht - Lichtblick in Mantel: 2022 startet Erneuerung der Haidenaabbrücke

Verkündigung des Starttermins: 2022 Erneuerung der Haidenaabbrücke

Die Nachricht wird viele Manteler und Berufspendler aufatmen lassen: Im Frühjahr 2022 sollen die Bauarbeiten zur Erneuerung der Haidenaabbrücke der Staatsstraße 2166 beginnen

Hocherfreut, dass es nun losgeht mit dem Brückenbau, ist (von rechts) Bürgermeister Richard Kammerer beim Ortstermin mit MdL Stephan Oetzinger, Baudirektor Tobias Bäumler und Andreas Kick vom Staatlichen Bauamt (Bild: sei).

(sei) Die rund 65 Jahre alte Haidenaabbrücke ist so geschädigt, dass der Verkehr nur noch eingeschränkt über die Brücke laufen kann. Jetzt wird das vielbefahrene Objekt auf der Staatsstraße 2166 endlich erneuert. „Das sind sehr, sehr gute Nachrichten, für die ich mich beim Staatlichen Bauamt Amberg-Sulzbach und unserem Landtagsabgeordneten Stephan Oetzinger, der das Projekt kontinuierlich angeschoben hat, ganz herzlich bedanke,“ freut sich Bürgermeister Richard Kammerer über die gute Nachricht, die Baudirektor Tobias Bäumler und Oetzinger bei einem Ortstermin überbrachten.

Bericht - Trinkwasser des Wasserzweckverbands Mantel-Weiherhammer einwandfrei

Sitzung des Zweckverbandes zur Wasserversorgung Mantel-Weiherhammer

Trinkwasser des Wasserzweckverbands Mantel-Weiherhammer einwandfrei

(sei) In der Sitzung des Wasserzweckverbands Mantel-Weiherhammer in der Mehrzweckhalle gab Vorsitzender Richard Kammerer bekannt, dass das Trinkwasser derzeit öfter als gefordert untersucht werde. Die letzte Prüfung wurde beim Kindergarten durchgeführt. „Unser Trinkwasser ist bakteriologisch einwandfrei.“ Nachbargemeinden würden derzeit ihr Trinkwasser abkochen. Mit Wasserabkochverordnungen werden wohl in Zukunft viele Kommunen rechnen müssen, mutmaßte der Sprecher. „Unsere letzte Abkochverordnung muss als reine Vorsichtsmaßnahme gesehen werden.“