Bericht - Zweite Bürgermeisterin Rita Steiner nimmt Maskenspende entgegen

Manteler Firma spendet Masken

400 Gesichtsmasken nimmt stellvertretende Bürgermeisterin Rita Steiner (links) in Empfang. Horst Nitzl (rechts) und Andrea Maier unterstützen damit die Marktgemeinde (Bild: sei).

(sei) Mit einer großzügigen Spende überraschte die Firma Direkta Moden aus Mantel die Marktgemeinde. So übergaben Firmeninhaber Andrea Maier und Lebenspartner Horst Nitzl eine stattliche Anzahl an Schutzmasken, die eine lange Lieferzeit aus China hinter sich hatten.

Bericht - CSU gewinnt Marktgemeinderatswahl weiterhin mit Mehrheit

CSU behält die Mehrheit – AfD neu im Marktrat

(knh) Euphorisch gab sich Christioph Müller nach der Bekanntgabe der Zahlen von der Marktgemeinderatswahl 2020 im Markt Mantel. “Wir haben uns gegen drei politische Gegner durchgesetzt und verfügen weiterhin über die Mehrheit im Marktgemeinderat. Wir haben uns im Wahlkampf richtig verhalten. Es freut mich ganz besonders, dass wir für unsere Arbeit belohnt worden sind.”

Der Wähler hat entschieden. Die CSU erhielt 47,6 % der Stimmen und hat weiterhin sieben Sitze. Die SPD hat 21,7 % und verliert einen Sitz auf drei Sitze, die Freie Wählergemeinschaft behält mit 24,0 % ihre drei Sitze, und die AfD verfügt bei 6,8 % über einen Sitz im Marktgemeinderat.

Das bedeutet für die CSU, dass Janner Siegfried, Christoph Müller, Dr. Stephan Oetzinger, Johann Gurdan, Rita Steiner, Philipp Fuhrmann und Johannes Wittmann Bürgermeister Richard Kammerer bei seiner Arbeit unterstützen werden. Von der SPD sind Dr. Manfred Klier, Daniela Fuhrmann und Andrea Bertelshofer im Marktrat vertreten. Die Freie Wählergemeinschaft wird vertreten durch Friedrich Janner, Stefan Lippik und Herbert Steiner. Neu im Marktrat ist Hermann Schröder von der AfD.

Bericht - Wahlkampfabschluss der CSU

CSU Mantel: Haben unsere Hausaufgaben gemacht

Christsoziale stellen Kandidaten vor und bilanzieren zum Wahlkampffinale Projekte der vergangenen Jahre

Von links nach rechts: 3. Bürgermeister Johann Gurdan, Bürgermeister Richard Kammerer, Landtagsabgeordneter Dr. Stephan Oetzinger, Ortsvorsitzender Christoph Müller und Fraktionsvorsitzender Siegfried Janner Bild: knh

(knh) Im vollbesetzten Saal der Manteler Mehrzweckhalle läutete Ortsvorsitzender Christoph Müller den Wahlkampfabschluss der Christsozialen ein. „Nach der Bürgermeisterwahl im letzten Jahr geht es jetzt auf das Ende der zweiten Halbzeit zu“, begrüßte Müller die Anwesenden.

Bürgermeister Richard Kammerer ging auf die Marktpolitik ein und spannte den Bogen von den bisher Erreichten bis hin zu Zielen in den kommenden Jahren. „Gerade die Haushaltskonsolidierung, die federführend von meinem Vorgänger Stephan Oetzinger und der CSU eingeleitet wurde und mit der eine Million Stabilisierungshilfe nach Mantel gekommen ist, gibt uns jetzt neue finanzielle Handlungsspielräume“, so Kammerer.

Bericht - 25 Jahre Fastenessen dank Frauen-Union

25 Jahre Fastenessen dank Frauen-Union

Mantel: FU-Vorsitzende Christine Härtl wird für langes Engagement geehrt

Stephan Oetzinger, Richard Kammerer und Christoph Müller (hinten von links) und Kreisvorsitzende Tanja Schiffmann (vorne rechts) ehren die Vorsitzende der FU Mantel, Christine Härtl (vorne links). Bild: knh

(knh) Christine Härtl ist Vorsitzende der Frauen-Union. Seit ihrem Beitritt zu den Christsozialen bereitete sie mit ihren Helferinnen das Fastenessen, das sie in Form einer leckeren Kartoffelsuppe unter die Leute bringt. Die Einnahmen spendet die Frauen-Union stets an örtliche Vereine und Verbände. Für ihren nimmermüden Einsatz über einen Zeitraum von 25 Jahren überreichte ihr CSU-Vorsitzender Christoph Müller einen Blumenstrauß.

Härtl berichtete, dass im Laufe der Zeit dank der Fastenessen mehr als 7.100 Euro an Spendengeldern zusammen kamen. Aus der kreativen Tombola am Weihnachtsmarkt ergaben sich im selben Zeitraum mehr als 10.800 Euro, die die Frauen-Union ebenfalls größtenteils an Vereine im Markt gespendet hat.

Bericht - CSU und JU beim Gaudiwurm 2020 dabei

Gaudiwurm bewegt sich durch den Markt

Zehn Vereine und Gruppen schlossen beteiligen sich zum Teil mit kommentierenden Reimen an der Faschingstour durch den Markt. Sogar der Regen hielt sich zurück, so dass die Närrinnen den Nachmittag äußerlich trocken überstanden.

Wagen des CSU Ortsverbandes Mantel Bild: knh

(knh) Die Jungfeuerwehr warb beim Gaudiwurm des Vereinskartelles mit dem Slogan „Einer für Alle, Alle für Mantel“. Der Kloidaffl-Express versprach auf amerikanisch „Yes, we can, we make the Marktplatz great again“. Mit Leiter und Schutzausrüstung präsentierte sich die Feuerwehr löschbereit und gut gelaunt.